Eleni Papaioannou beim Interview mit MIla Zaharieva-Schmolke (YCBS)


Bilder, Konzepte und Visionen
Geboren wurde Eleni Papaioannou 1968 in Athen.
Als Chemieingeneurin arbeitete sie zunächst am Center for Research and Technology in Thessaloniki.
Zwei Jahre lang hat sie Fotokurse besucht und nahm am Seminar des Fotografen Stratos Kalafafatis teil.

Mehr Informationen

Unter der Anleitung des Fotografen Paris Petridis hat sich Eleni mit der Theorie der Fotografie auseinandergesetzt.
Heute lebt und arbeitet sie in Berlin. Ihre Projekte und Installationen sind Deutschland und in Griechenland zu sehen

Ein Film von Annekatrin Weiße, 8.11 Minuten " - Nur für Media Bridges Ycbs

" Werbung " - 2018

Mit Mikro

 Zugehöriges Video


Vielleicht sind diese Videos auch für dich interessant

Erzähl mir Deine Geschichte - Yachia

Yahya liebt es zu tanzen, die Schritte des Tanzes Dabke bringt er anderen bei, außerdem wird er als Tänzer auf Hochzeiten und Familienfesten in Berlin und in anderen Städten engagiert.
3.39 Minuten

Erzähl mir Deine Geschichte - Yachia

„Der Mensch ist die einzige Zeitmaschine, die wir kennen. Durch die Erinnerung und die Geschichten, die wir erzählen, schaffen wir es, wie eine Scheherazade zumindest für eine Weile den Lauf der Zeit zu verwirren.
Denn das Einzige, was Zeit und Tod fürchten, sind unsere Geschichten.Wir sollten damit anfangen, einander Geschichten zu erzählen und uns gegenseitig zuzuhören, wir sollten neugierig sein auf andere."Dies ist ein Zitat des Schriftstellers Georigi Gospodinov.

Nur durch das Erzählen von Geschichten können wir einander besser verstehen und uns in andere Lebenslagen hineinversetzen.

Siehe mehr
Erzähl mir Deine Geschichte - Omar

Omar ist der Spielmacher im Baskettballteam von "Alba" Berlin. Darüber hinaus hilft er seinem Vater in seiner Schrottfirma aus und hofft, eines Tages gefeierter Basketballer zu werden.
5.18 Minuten
 

Erzähl mir Deine Geschichte - Omar

„Der Mensch ist die einzige Zeitmaschine, die wir kennen. Durch die Erinnerung und die Geschichten, die wir erzählen, schaffen wir es, wie eine Scheherazade zumindest für eine Weile den Lauf der Zeit zu verwirren.
Denn das Einzige, was Zeit und Tod fürchten, sind unsere Geschichten.Wir sollten damit anfangen, einander Geschichten zu erzählen und uns gegenseitig zuzuhören, wir sollten neugierig sein auf andere."Dies ist ein Zitat des Schriftstellers Georigi Gospodinov.

Nur durch das Erzählen von Geschichten können wir einander besser verstehen und uns in andere Lebenslagen hineinversetzen.

Siehe mehr